Bewertungskriterien

Die unabhängige und ehrenamtliche Fachjury* beurteilt die eingereichten Projekte nach folgenden Kriterien.

1. Strategie

1.1 Das Projekt antwortet auf eine komplexe Ausgangslage

  • mit angemessener Situationsanalyse und darauf aufbauendem Strategiekonzept;
  • mit differenzierter Massnahmenplanung und gezielter Evaluation;
  • durch Einbezug unterschiedlicher Professionen und verschiedener strategischer Geschäftsfelder des Unternehmens.

1.2 Das Projekt verkörpert Corporate Communications,

  • weil es organisationsspezifische Ressourcen nutzt und auf den Unternehmenserfolg als Ganzes zielt;
  • weil es mindestens drei Kommunikationsfelder umfasst (zum Beispiel Marketing, Werbung, institutionelle Kommunikation, PR, CRM, Media Relations, etc.) und deren Vernetzung nutzt;
  • indem es sich an professionellen Standards orientiert und diese explizit macht

1.3 Das Projekt fördert Wertschöpfung in vernetzter Öffentlichkeit

  • weil es auf wichtige Anspruchsgruppen abgestimmt ist und deren Beziehungen berücksichtigt;
  • indem es auf das Organisationsziel fokussiert und einen konkreten Teilbeitrag dazu leistet;
  • weil es Auflagen und Restriktionen benennt und diese respektiert.

2. Umsetzung

2.1 Das Projekt ist im Unternehmen integriert, dies

  • vertikal über Unternehmens- und Hierarchie-Ebenen hinweg;
  • horizontal über Funktions- und Fach- bzw. Leistungsbereiche hinweg;
  • durch Interaktions-Plattformen und ihre wirkungsvolle Nutzung

2.2 Die Integration des Projekts erfolgt vielfältig, dies

  • über mehrere Phasen und in schlüssiger Dramaturgie;
  • medienkonvergent und identitätsorientiert;
  • inhaltlich konsistent und in narrativen Verknüpfungen.

2.3 Das Projekt verfügt über ein attraktives Design, das

  • eigenständig und zielgerecht ist;,
  • multimodal (sprachlich, visuell, akustisch) und mediengerecht gestaltet ist;
  • Kommunikationsstile und Bedürfnisse der Anspruchsgruppen bedient.

3. Wirkung

3.1 Das Projekt ist transparent und schlüssig präsentiert, also

  • so detailliert wie nötig und so übersichtlich wie möglich dargestellt;
  • sachlich begründet und ausreichend belegt;
  • fachlich argumentiert und verständlich erklärt.

3.2 Die Ergebnisse des Projekts sind

  • sind ausgewiesen und überprüft;
  • werden differenziert nachgewiesen und bewertet (organisationale, ökonomische, mediale, kommunikative, gesellschaftliche Ergebnisse);
  • belegen Effizienz und Effektivität wie auch Wirtschaftlichkeit des Projekts;

3.3 3 Das Projekt stärkt Corporate Communications (CC), weil

  • wichtige Aspekte des Begriffs beleuchtet und erklärt sind;
  • der Gesamteindruck (Strategie und Umsetzung) prägnant und überdurchschnittlich positiv ist;
  • Innovationen für Corporate Communications (CC) realisiert und reflektiert worden sind.

* Eine nach fachlichen Gesichtspunkten vom Veranstalter zusammengestellte, unabhängige Jury beurteilt alle Eingaben, welche die Teilnahmebedingungen erfüllen, nach den genannten Kriterien in einem mehrstufigen Verfahren.


Trägerverband

Branchenpartner

Knowledge-Partner

Preissponsor


Sponsoren





Medien-Partner








Event-Sponsoren








Veranstalter



Powerd by



Award Corporate Communications®
Kronengasse 15, Postfach 225, CH-4501 Solothurn
mail@award-cc.com
+41 (32) 621 89 60 *
+41 (32) 621 96 38 *

Award Corporate Communications® ist eine
eingetragene Bild- und Wortmarke

Copyright © 2018 award-cc.com, All rights reserved.